Gästeführung mal anders:

Unterwegs in der Welt der griechischen Mythen

Inhalt

Artemis, die Göttin des Waldes und der Jagd, zieht durch die Wälder und nimmt die Zuschauer als Begleitung mit auf ihren Weg. 

Auch wenn die keusche Göttin selbst für die Liebe nicht empfänglich ist, zeigt sie dennoch dafür großes Interesse. Während Artemis die Umgebung erkundet, wird sie von der Landschaft inspiriert, einige Erlebnisse ihrer göttlichen Verwandschaft zu erzählen. 

So beschreibt sie, mit welcher Phantasie ihr Vater Zeus bei seinen Eroberungen vorging und wie ihr strahlend vollkommener Bruder Apoll zu seinem Lorbeerkranz kam. 

Götter haben keinen moralischen Anspruch. Sie handeln -ähnlich wie Menschen- getrieben von ihren Gefühlen. Dass sie dabei den Menschen manchmal übel mitspielen ist hinreichend bekannt.

Womit hat die junge Arachne die besonnene Göttin Athene so verärgert, dass diese sie in eine Spinne verwandelte? Und warum ist der Hirtengott Pan der Namensgeber der Panik?

So kommen Artemis viele bekannte Götter, aber auch nicht ganz so bekannte in den Sinn.

 

Das Kleingeschriebene:

Die Vorstellung findet als Wander-Theater im Wald und Umgebung der Naturschutzstation Haus Wildenrath statt und dauert ca. 75 Minuten. 

Ton- und Filmaufnahmen sind nicht gestattet.

Bei schlechtem Wetter kann die Vorstellung entfallen.

Sie findet ab einer Teilnehmerzahl von 5 Personen statt - sollte aber 25 nicht übersteigen.

Störungen können zum Abbruch führen.

Wetter und Landschaft angepasste Kleidung ist angeraten. 

Vorkenntnisse der griechischen Mythologie sind nicht nötig aber auch nicht schädlich. 

Ich empfehle die Vorstellung aufgrund teilweise pikanten Inhalts für Kinder ab ca. 10-12 Jahren. Führungen für Kindergruppen unterscheiden sich insofern, dass Artemis eine allgemeine Einführung in die Olympische Götterwelt gibt -mit weniger pikanten Detailles.

Die Einkehrmöglichkeit im Hofcafé ist nicht Gegenstand der Leistung.

Es gelten die Bedingungen von WESTBLICKE.

 

Termine in 2018:

 

22. September Sondervorstellung, 

    Naturtheater-Festival in Brüggen 

 

7. Oktober

Treff: vor dem Eingang der Naturschutzstation "Haus Wildenrath", Naturparkweg 2, in Wegberg-Wildenrath um 13 Uhr. 

 

Die anschließende Möglichkeit im Hofcafé einzukehren ist zwar nicht Teil meines Angebotes - versüßt aber den Aufenthalt zusätzlich.

 

 

Artemis in den Gärten von Schloss Arcen

 

 ...auf Wanderschaft

 

...mit Kolleginnen